Franz hört Ludwig

Wir freuen uns, dass die 8. Edition des Internationalen Kammermusik-Festival „Klang Labor Hechingen“ vom 9.-11. Oktober 2020 unter dem Titel „Franz hört Ludwig wie geplant stattfinden kann.
Um den Vorgaben durch das Gesundheitsministerium im Zuge der Corona-Pandemie entsprechen zu können, aber vor allem um Ihnen einen unbescherten und sicheren Konzertgenuss ermöglichen zu können, finden alle Konzert im Europasaal der Stadthalle Museum in Hechingen statt.

Im Mittelpunkt der diesjährigen Ausgabe stehen die Werke des Beethoven-Bewunderers Franz Schubert.
«Wer vermag nach Beethoven noch etwas zu machen?» fragte Schubert im Jahre 1815 seinen Freund Joseph Spaun.
„Schubert selbst“ lautet unsere Antwort und so haben wir uns dazu entschlossen, Schuberts Meisterwerke denen seines Vorbilds Beethoven in gleich drei spannenden Konzerten gegenüberzustellen.
Das renommierte Amaryllis Quartett präsentiert zusammen mit dem Klarinettisten Raphaël Schenkel und Musikern des Concertgebouw Orchestra, des Mahler Chamber Orchestra und des Lucerne Festival Orchestra mehrere Meisterwerke der Kammermusik.
Neben Beethovens Septett op 20, Schuberts Oktett D 803 in F-Dur für Bläser und Streicher, wird auch das berühmte Quartett „Der Tod und das Mädchen“ zu hören sein. Ebenso erklingt das von Schubert inspirierte Oktett des Zeitgenossen Jörg Widmann.
Der aus diversen Rundfunk- und Hörbuchproduktionen bekannte Sprecher Rudolf Guckelsberger beleuchtet im Wechsel mit der Musik das literarische Umfeld, welches Schubert und Beethoven beeinflusste und inspirierte.
Den krönenden Abschluss bildet eine Lieder-Matinee mit der Sopranistin Siobhan Stagg.

Freitag, 09.10.2020, 19:30 Uhr
Europasaal der Stadthalle Museum, Zollernstraße 2,
72379 Hechingen

Samstag, 10.10.2020 19:30 Uhr
Europasaal der Stadthalle Museum, Zollernstraße 2,
72379 Hechingen

Sonntag, 11.10.2020 11:00 Uhr
Europasaal der Stadthalle Museum, Zollernstraße 2,
72379 Hechingen

Eintritt: 20€/ Mitglieder: 15€;
Kombikarte für alle 3 Konzerte: 50€/ Mitglieder: 30€
Schüler*innen und Studierende frei

Aufgrund der Vorgaben im Zuge der Corona-Pandemie ist die Anzahl der Plätze stark reduziert. Wir empfehlen eine rechtzeitige Reservierung!

Teil 1: Der Tod und das Mädchen

Freitag, 09.Oktober 2020, 19:30 Uhr
Europasaal der Stadthalle Museum, Zollernstraße 2, 72379 Hechingen

Auf dem Programm dieses ersten Abend begegnen sich Franz Schuberts Quartett „Der Tod und das Mädchen“ D 810 d-moll und Ludwig van Beethovens Septett für Streicher und Bläser op.20 in Es-Dur.

Franz Schubert (1797-1828):
Streichquartett Nr. 14, d-moll D 810 „Der Tod und das Mädchen“
1.Allegro,
2.Andante,
3.Scherzo,
4.Presto

Ludwig van Beethoven:
Septett Es-Dur, op. 20 (1799)
1. Adagio – Allegro con brio,
2. Adagio cantabile,
3. Tempo di Menuetto,
4. Tema. Andante con Variazioni,
5. Scherzo. Allegro molto e vivace,
6.Andante con moto alla Marcia – Presto
Ausführende: Amaryllis Quartett, Raphaël Schenkel, Klarinette;
Lola Descours, Fagott; José-Vicente Castello, Horn;
Olivier Thiery, Kontrabass; Rudolf Guckelsberger, Sprecher.

Teil 2: Zaubertöne

Samstag, 10. Oktober 2020 19:30 Uhr
Europasaal der Stadthalle Museum, Zollernstraße 2, 72379 Hechingen

Lassen Sie sich verzaubern von der Musik zweier Klangmagier:
Jörg Widmanns und Franz Schuberts Oktette für Bläser, Streichquartett und Kontrabass sind wahre Juwelen der Kammermusik!

Jörg Widmann (*1973):
Oktett für Klarinette, Horn, Fagott, 2 Violinen, Viola, Violoncello und Kontrabass (2004) 28′
I Intrada
II Menuetto
III Lied ohne Worte
IV Intermezzo
V Finale

Franz Schubert (1797-1828):
Oktett für Klarinette, Horn, Fagott und Streicher, D 803 (1824) 60′
1.Adagio – Allegro
2.Adagio
3.Allegro vivace – Trio
4.Thema. Andante
5.Menuetto. Allegretto – Trio
6.Andante molto – Allegro

Ausführende: Amaryllis Quartett, Raphaël Schenkel, Klarinette;
Lola Descours, Fagott; José-Vicente Castello, Horn;
Olivier Thiery, Kontrabass; Rudolf Guckelsberger, Sprecher;

Teil 3: Eine Welt von Poesie

Sonntag, 11. Oktober 2020, 11:00 Uhr
Europasaal der Stadthalle Museum, Zollernstraße 2, 72379 Hechingen

Lieder-Matinee mit Hannah Morrison
„Eine Welt von Poesie“ Allein 600 Lieder hat Franz Schubert komponiert. Lassen Sie sich von der Sopranistin Hannah Morrison zusammen mit dem Pianisten Jonathan Ware mitreißen auf eine Reise in die wunderbare Welt des Kunstliedes Franz Schuberts und Ludwig van Beethovens. Der krönende Abschluss des diesjährigen „Klang-Labor Festivals“.
Franz Schubert
Geheimnis, D 491 (Mayrhofer)
Ludwig van Beethoven
Andenken, WoO136 (Matthisson)
Ludwig van Beethoven
Mignon, Op. 75 No. 1 (Goethe)
Franz Schubert
Ganymed, D 544 (Goethe)
Sehnsucht, D 636 (Schiller)
Franz Schubert
Hirt auf dem Felsen, D 965
(Wilhelm Müller und Hermine von Chézy)


Franz Schubert
Viola, D 786 (Schober)
Franz Schubert
Mignon
Kennst du das Land, D 321
Lied der Mignon (Heiss mich nicht reden) D 877/2
Lied der Mignon (Nur wer die Sehnsucht kennt) D 877/4
Lied der Mignon (So laßt mich scheinen) D 877/3
(Goethe)
Ludwig van Beethoven
Adelaide Op. 46 (Matthisson)
Ausführende: Hannah Morrison, Sopran; Jonathan Ware, Klavier;
Raphaël Schenkel, Klarinette